Turbo Umbau bei einem om 314



Ansaugkrümmer 50 mm Querschnitt,
Auspuffrohr 70 mm Querschnitt,
Ansaugluft Beruihgungsdose rausgeb.


Ölwanne:
Ölrücklaufstutzen eingeschweißt,
an der Auspuffseitenwand ca 2cm nach innen ausgebeult.


Unter dem Öldruckschalter Verteiler angebracht und Hydraulik Schlauch für die Turboschmierung
angeschloßen, Motorbremse entfernt, Turbo senkrecht eingebaut, nach dem Turbo ein flexibles
Auspuffrohr von Fiat Ritmo 125PS (70mm) eingebaut, Auspufftopf innen leergemacht, eine Motorbremse
(Luft)von einem Setra - Bus nach dem Turbo vor dem Auspufftopf eingebaut.


Ein Luftkühler vom BMW 324tdi eingebaut,
den Ansaugkrümmer umgeschweißt mit Richtung nach unten, und ans Ende teil
vom VW - Polo Monopoint Ansaugkrümmer Stück mit Öffnung für Monopoint Einspritzdüse
(für die Düse der Wassereinspritzung).


Für die Ansaugluft und Turbodruckluft habe ich Turbo spezifische Schläuche aus
der Autoindustrie (bis 240'C) benutzt (2 Stück übereinander wegen mech. Beschädigung) gesteckt
und zw. der Ölwanne. front und dem Vord.Querträger verlegt wobei ich den Druckschlauch über den
Intercooler (eingeb.unter der v. Stoßstange) führe.


Das Wasser spritze ich ab 1000 UPM mit einer Pumpe von Ebespächer Heizung mit
6 Bar über eine Spezialdüse von der Fa Turbomotors in den Ansaugkrümmer


Der Turbo bringt eigentlich druck bis 1,4 bar,aber durch die lange Schlauchwege und den Intercooler
wird der Ladedruck reduziert auf 1 - 1,1 bar !


Wichtige Daten :
Ansaugquerschnitt - 50 mm,
Auspuffquerschnitt - 70 mm (wegen dem Staudruck)


Das waren im kurzen die wichtigsten Kriterien für den Turboumbau und ich denke das die 180 000
gefahrenen km Referenzen genug sind !


Vom MB - Trac ist nur die Turbogröße, weil bei dem Trac ist der turbo Quer eingebaut,was beim OM 314
im Düdo nicht geht, der Eintrag beim TÜV habe ich nur nach Turbogröße = Leistung 110 PS (Lt.Gutachten)
und durch den Intercooler + die Wassereinpr. habe ich weitere 20 PS Zuwachs.


Die Wassereinspr. verdichtet die angesaugter Luft so hat die Luft höhere Verdichtung und dadurch
mehr Leistung. Der Nebenefekt ist die Kühlung für die Brennräume und des Turboladers. Man muss aber
unbedingt feinsten Wassernebel einspritzen, sonst bildet sich Dampf und der ist für den Turbo nicht gut.

Nebenefekt ist die Spaltung zu Sauerstoff und Wasserstoff was auch zur besserer Verbrennung trägt !
Es ist der gleiche Effekt wie beim Lachgaseinspritzung bei den Dragstern nur in viel geringer Leistung
den - das Lachgas ist auch unbrennbar.


Ich habe vergessen, der OM 314 hat jetzt ein bäriges Drehmomment. Der Turbo setzt etwa bei 1300
Upm (durch die langen wege der Schläuche) und ich fahre fast alles im 5.Gang was ich vor dem Einbau
nicht konnte und mit 6 tonnen GG und Trailler mit meiner Racingente drauf (1500 kg) war der Umbau
direkt erforderlich ! Die Bremsanlage ist für die Leistung noch OK (Lt.TÜV)ich habe lediglich den Bremskraftverstärker
vom 613 (Doppelmembrane) eingebaut, der einbau, ist bischen Fummelei aber er passt gerade noch rein.


Bilder vom vertigen Umbau








Fiel Spass beim nachbauen :-)


Eicke@Mörtz.de



© by Eicke Mörtz