Same Atlanta 45

Bj. 1968




Ich habe mir einen Same Atlanta 45 Bj. 1968 gekauft, der leider mindestens 6 Jahre draußen stand.

Original ist er ja Rot und Blau, das hat man auch noch gesehen nur hat er auch noch etwas grün angesetzt :(

Ein Reifen war Platt, Verkäufer sagte das der damals schon nur max 5tage Luft hielt.


Habe vor dem Abholen dort wo er stand versucht ihn zu starten,

ohne das ich irgent was über den motor oder sonstiges wuste.

Das erster war das ich geschaut habe op er sich noch dreht und das gleichmäsig.

Dabei schon gesehen das an der krümmerdichtung zwischen krümmer und Bogen wasser raus kam, nicht gut,

also Accubohrer samt 3,5er bohrer und unten im Bogen ein loch rein, da liefen erst mal knap nen 1/4l waser raus.

Anscheint war aber nix in die Brenräume gelaufen, den drehen lies er sich gut ohne irgent welche nebengeräuchen wie schaben knarksen oder so.

Ventiele bewegten sich auch alle, op das spiel stimmte habe ich später geprüft.

Dan einmal in Tank schauen, Diesel drinne, aber kein deckel aufm tank, also einmal ablassen und wasser raus da.

Leitung vom Han ab, Han auf und ... nix, Han komplet zu / dicht mit was auch immer.

Die Dieselleitung genauso. Also Han abgedreht und diesel so abgelassen. Kein Wasser drinne gewesen, wunderbar :)

Han saubergemacht und wider dran, leitung auch saubergemacht so gut es ging und wider dran damit.

Dieselleitung an der Förderpumpe mit handpumpe ab gemacht und diesel kommt.

Also Entlüfterschraube an ESP auf und vorsichtig pumpen. nach ca 30 - 60min herumfluchen usw habe ich beschlossen das die förderpumpe kaput ist und eine neue her muß.

Ebay 30€. Zum glück nix ausgewöhnliches make eigenbau von Same sondern ne standart pumpe :)


Ein paar Tage später mit meim Nachbarn und Träcker hin, samt Abschlepstange, und so dann den Same nach Haus geholt.


Zuhause dann weiter versucht den träcker anzu bekommen. Förderpumpe war neu und lies sich entlüften.

Mit hilfe von Bremsenreiniger kam er dann .... gleich in die abrigeldrehzahl nach oben !

Fix Tank zu und ESP Dieselleitung ab gemacht und aus war er.

Was nen schock Was war pasirt ? Die Zahnstange stand auf Volgas fest !

Öl is in der ESP, also Russische Metode, Zange an Zahnstange und kleinen Hammer und vorsichtig auf die Zange geklopft bis die Zahnstange sich bewegt hat,

und dann immer hin und her geklopft bis sie frei gängig war.

In der Zeit kam der ex Besitzer und sagte mir das man wie volgt Startet, aber nur wenn er kalt ist,

1. Handgashebel auf Volgas,

2. An der ESP den Gerendelten Knopf herunterzieht, so geht die zahnstange ca. 5mm weiter und es kommt mehr Diesel beim Starten

3. Startknopf drücken. Die Zahnstange wird durch die Überdrehzahl regolirung von dem knopf wech gezogen

und der springt wider rein so das der Normale max Drehzahl Anschlag wider da ist.

Erster Lauf 09.04.19


Also Motor lief :) das schon mal gut und so kan es dann weiter gehen :)

Lichmaschine hat noch nix geliefert, das wahren dann aber nur kontakt problem.

Nach test der alten Gleichtrsomlichtmaschine, als Motor laufenlassen, konten es nur noch kontakt schwirigkeiten sein.

Habe DF+ und B+ gegeneine nr größeren Querschnit getauscht, original DF+ 1,5² B+ 2,5², nu DF+ 2,5² und B+ 4².

Am Regler alle stecker gegen neue getauscht und kontakte saubergemacht.

Das Wolte nun aber immer noch nicht so wirklich.

Also Zündschloss. Zündshcloss durchgemessen, kontakt, kein kontakt, kontakt ... usw.

Zündschloss hin, ein neues altes bitte. Kam ein altes 0-1-2 rein, ohne Fernlicht.

Nun ging auch die Lima :) Ladespannung an der Lima 14,2V, an der Batterie 14V, Ladestrom 6A, das ist Ok

Das Problem / die Baustelle abgeschlossen :)

Er läuft, Lima läd, ab auf die piste :)

Er brauch nen moment bis er auf turen kommt aber da kan man wohl nix machen, wenn er aber rent dann rennt er :)

Als nächstes Bremsen einstellen. Das haben die ja so schön gebaut das man nirgens hinein schauen an :(

da beim Bremsen nix quitscht oder Scharpt müssen die Beläge noch ok sein.

Also nur einstellen und vertig. Schlüssel 13 und 17er raus und los. Kontermutter des handbrems gestänges los und die halbrunde 17er bitte weiter rein drehen.

Tja war wohl nix, 1/4 umdrehung und das M8 war ab, nur noch 5mm rest gewinde.

Das his das ich die Achse ziehen durfte um die bremsmimik, die M8 gewindezugstange, zu repariren.

Gesagt Getahn, ohne pläne oder sonstiege infos, denn über den Atlanta ist irgent wie nix zu finden.


Nu geht es in den einzelnen Bereichen weiter:



Daten vom Träcker



Bremsen Reparatur



Elektrik



Mähbalken



Eicke@Mörtz.de

© by Eicke Mörtz